Indonesische Pandan Crêpes mit Kokosnuss

Index Featured

Schon mal in Indonesien oder Malaysia gewesen? Diese leckeren Pandan Pfannkuchen mit Kokosnuss Fülle stammen von dort.

Pandan Saft sorgt für die schöne grüne Farbe der Crêpes und auch für ein angenehmes Aroma, leicht nussig und ein wenig wie Vanille. Pandan ist eine tropische Pflanze, die in Südostasien wächst und kultiviert wird. Die langen und schmalen Blätter werden zum Kochen und Backen verwendet. Sie sind im Hintergrund auf meinem Bild zu sehen.

Hier in Singapur findet man frische Pandan Blätter leicht überall. Sollten sie bei dir nicht verfügbar sein, kannst du auch Pandan Saft, Extrakt oder Pulver für die Pfannkuchen verwenden.


Main
Indonesische Crepes mit Kokosnuss

AuthorLaura
DifficultyBeginner

Ein traditionelles indonesisches und malaysisches Dessert, diese Pfannkuchen sind gemacht mit Pandan Saft und gefüllt mit karamellisierter Kokosnuss

ShareTweetSaveShare

Index Featured

Yields8 Servings
Prep Time15 minsCook Time10 minsTotal Time25 mins

 50 g Palm Zucker
 50 ml Wasser
 150 g Kokosnuss Flocken
 120 g Mehl
 1 Ei
 300 ml Milch
 5 EL Pandan Saft
 1 Prise Salz

1

Um Pandan Saft herzustellen, 5-7 Pandan Blätter waschen und in 3-4 cm Stücke schneiden. Diese dann mit 1-2 EL Wasser pürieren. Anschließend durch ein Sieb gießen und nur den Saft verwenden.

2

Für die Fülle 50 ml Wasser erhitzen und 50g (Palm) Zucker darin schmelzen. Kokosnuss Flocken daruntermischen und kochen, bis die Flüssigkeit reduziert ist.

3

Für die Pfannkuchen 120g Mehl mit 1 Ei, 300 ml (Kokos- oder Kuh-) Milch, einer Prise Salz und 4-5 EL Pandan Saft vermischen.

4

Eine Pfanne erhitzen und etwas (1 Suppenlöffel) Teig reingeben, so dass der Boden bedeckt ist. 2-3 Minuten kochen, bis sich Bläschen formen und die Ränder dunkler werden, dann wenden und noch 1 Minute kochen.
Wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist.

5

1 1/2 EL Fülle auf dem oberen Drittel des Pfannkuchen geben. Mit dem oberen Teig abdecken und dann die linke und rechte Seite hineinfalten und fertig zusammenrollen.
Mit allen Crepes wiederholen.

6

Man kann die Pfannkuchen mit Kokosnuss Creme servieren (frisch oder über Nacht kaltgestellt und wie Sahne aufgeschlagen).
Ich schneide die Crepes in der Mitte vor dem Servieren.

Ingredients

 50 g Palm Zucker
 50 ml Wasser
 150 g Kokosnuss Flocken
 120 g Mehl
 1 Ei
 300 ml Milch
 5 EL Pandan Saft
 1 Prise Salz

Directions

1

Um Pandan Saft herzustellen, 5-7 Pandan Blätter waschen und in 3-4 cm Stücke schneiden. Diese dann mit 1-2 EL Wasser pürieren. Anschließend durch ein Sieb gießen und nur den Saft verwenden.

2

Für die Fülle 50 ml Wasser erhitzen und 50g (Palm) Zucker darin schmelzen. Kokosnuss Flocken daruntermischen und kochen, bis die Flüssigkeit reduziert ist.

3

Für die Pfannkuchen 120g Mehl mit 1 Ei, 300 ml (Kokos- oder Kuh-) Milch, einer Prise Salz und 4-5 EL Pandan Saft vermischen.

4

Eine Pfanne erhitzen und etwas (1 Suppenlöffel) Teig reingeben, so dass der Boden bedeckt ist. 2-3 Minuten kochen, bis sich Bläschen formen und die Ränder dunkler werden, dann wenden und noch 1 Minute kochen.
Wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist.

5

1 1/2 EL Fülle auf dem oberen Drittel des Pfannkuchen geben. Mit dem oberen Teig abdecken und dann die linke und rechte Seite hineinfalten und fertig zusammenrollen.
Mit allen Crepes wiederholen.

6

Man kann die Pfannkuchen mit Kokosnuss Creme servieren (frisch oder über Nacht kaltgestellt und wie Sahne aufgeschlagen).
Ich schneide die Crepes in der Mitte vor dem Servieren.

Indonesische Pandan Crêpes mit Kokosnuss

Diese Crêpes schmecken fantastisch auch gefüllt mit karamellisierter Bananen! Oder lieber Kokosnuss und Schokosoße? Geröstete Erdnüssen drauf verleihen den Crunch!

Wenn du, wie wir, Pfannkuchen liebst, dann hüpfe doch auch rüber in meine Rezeptsammlung aus Österreich: Kaiserschmarren mit Apfelmus !

Oder soll es lieber exotisch sein? Dann kannst du durch meine Thai Rezepte stöbern!


Close
Pandan Pfannkuchen mit Kokos

Vielen Dank an meine liebe Freundin und kulinarische Schwester Jyune, die mir das Rezept beigebracht hat! Sie ist eine unglaublich talentierte und richtig internationale Köchin. Sie kann ein Festessen mit Nonchalance zaubern und sieht dabei immer zauberhaft aus!

Ein Geschenk und eine tolle Erinnerung aus meiner Zeit in Singapur.

Ich werde bestimmt auch andere Rezepte aus meiner Back- und Kochgruppen (ICCS) mit euch teilen. Ich dürfte nicht nur lokale Gerichte, sondern auch Orientalische, Indische und Rumänische Spezialitäten lernen, nur um einige davon zu erwähnen. In der Zwischenzeit kommt mit mir auf meine kulinarische Reise auch auf Pinterest!


Pin long de
Pin mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Looking for Something?