Der beste Hummus

Hummus ist ein einfacher Kichererbsen Dip aus dem Nahen Osten, wie man ihn richtig cremig und lecker macht, findest du hier heraus!
Zum Rezept springen

Wie wird Hummus schön cremig?

Der beste Hummus ist ziemlich einfach in der Vorbereitung und braucht auch nur wenige Zutaten. Aber, wie bekommt man einen supercremigen Kichererbsen Aufstrich zuhause? Ich habe es herausgefunden! Und liste die Geheimnisse für den besten Hummus hier unten!

Was für einen Glück, dass ich eine Palästinensische Freundin habe! Ja, liebe Shadia, ich rede von dir! Sie ist eine unglaublich talentierte Köchin, die ich in einer meiner Kochgruppen beim International Cooking Club Singapore kennengelernt habe.

Shadia hat mir spannende orientalische Gerichte aus dem Nahen Osten gezeigt, wo sie ihre Wurzeln hat (sie stammt aus Palästina, ist aber in Peru aufgewachsen und nach einige Jahren in Singapur, ist sie nun in Hannover). Ich habe nicht nur Hummus von ihr gelernt, sondern auch andere tolle Rezepte wie Babaganoush, Falafel, Fatayers (Teigtaschen mit würzigem Spinat), Kibbeh (Fleisch und Bulgur snacks) and Labneh.


Mezze Platter Falafel sind knusprige arabische Kichererbsen Bällchen mit Kräutern und Gewürzen. Perfekt als veganer Snack, Vorspeise, in Salaten oder Mezze Platter
Mezze Platte von Shadia

6 Tipps für den perfekten Hummus

Das Rezept für den besten Hummus braucht nur wenige Zutaten und ist richtig einfach. Was macht also den perfekten Hummus aus? Hier sind die Geheimnisse, nicht mehr so geheim, für einen cremigen Kichererbsen Hummus:

  1. Verwendet trockene Kichererbsen* statt welche aus der Dose. – Ja, ich weiß, klingt schlimm! Aber es ist eigentlich überhaupt kein Aufwand, einfach über Nacht im Wasser einweichen und dann 40 Minuten kochen oder 20 Minuten in dem Schnelltopf. Das macht dann einen Unterschied im Geschmack!
  2. Habe ich euch überzeugt, trockene Kichererbsen zu verwenden? Großartig! Jetzt machen wir das beste daraus: macht doppelt so viel! Die doppelte Menge Kichererbsen einweichen und kochen und dann die Hälfte davon, samt Kochwasser, im Kühlschrank maximal 1 Woche aufbewahren oder für später einfrieren. Somit habt ihr schon Kichererbsen für das nächste Mal oder ihr probiert gleich die Hummus Variationen, die unten beschrieben sind.
  3. Die Kichererbsen müssen weich sein. – Lange genug kochen! Manche Marken brauchen länger als andere. Und nie das Wasser salzen, sonst bleiben sie hart.
  4. Verwendet einen guten Mixer zum Pürieren. – Damit der Hummus schön cremig wird, brauchen wir einen starken Mixer. Ich finde, es funktioniert sehr gut mit einem einfachen Stabmixer. Wenn man zu viel hat, einfach teilen und wiederholen.
  5. Ein TL Natur Yoghurt untermengen. – Das macht den Hummus noch cremiger!
  6. Salz und Zitronensaft nach und nach dazugeben. Manche Zutaten sind geschmacklich intensiver als andere, daher ist es wichtig, immer wieder zu kosten und Salz und Zitronensaft wenn notwendig zu adjustieren.

Ich kaufe meine Kichererbsen bei Reishunger* und mit meinem Rabattcode LAURASREIS bekommst du bei einem Einkauf über 15 € ein oder 2 Geschenke GRATIS dazu! Einfach Rabattcode im Warenkorb eingeben und aktuelle Geschenke sehen (werden regelmäßig geändert).


Rezept für den besten Hummus

Der beste Hummus

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Hummus ist ein einfacher Kichererbsen Dip aus dem Nahen Osten, wie man ihn richtig cremig und lecker macht, findest du hier heraus!

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    40 Minuten
  • Gesamtzeit:
    50 Minuten

Zutaten

4 Portionen
250 g Kichererbsen, gekocht – von Reishunger* oder aus der Dose
1 EL Tahini (Sesampaste)
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone
1 Prise Salz
1 TL Natur Yoghurt
2 EL Olivenöl
Sumac (optional) oder Paprika

Utensilien

  • Stabmixer

Zubereitung

  1. Kichererbsen über Nacht einweichen und dann 30-40 Minuten oder bis sie weich sind in Wasser kochen. Kochwasser NICHT wegschütten.
  2. Knoblauchzehe hacken und Zitronen pressen.
  3. Circa 10 Kichererbsen für die Dekoration beiseitelegen.
  4. Zum Pürieren brauchen wir einen guten Blender oder Pürierstab.
  5. Kichererbsen mit Knoblauch, einer Prise Salz, 1 EL Tahini, 1-2 EL Zitronensaft, 2-3 EL Kochwasser (oder aus der Dose), 1 EL Olivenöl und 1 TL Yogurt pürieren.
  6. Jetzt kosten und nach Bedarf mit Salz, Zitronensaft (für mehr Säure) und Kochwasser (cremiger) adjustieren.
  7. Hummus in eine schöne Schale transferieren.
  8. Vor dem Servieren mit den Kichererbsen dekorieren und mit 1 EL Oliven Öl und Sumac beträufeln.
  9. Genießen mit Brot, Gemüse Sticks, in Salaten oder Wraps.

Notizen

Gefällt dir das Rezept? Dann bewerte es und klicke auf die Sterne hier unten. Vielen Dank dafür! Damit steigt meine Reichweite und mein Blog wird auf dem großen World Wide Web besser sichtbar.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @thecookingglobetrotter auf Instagram oder nutze den Hashtag #thecookingglobetrotter.


Hummus ist ein einfacher Kichererbsen Dip aus dem Nahen Osten, wie man ihn richtig cremig und lecker macht, findest du hier heraus!
Kichererbsen Hummus

Der beste Hummus – Variationen:

Ganz schnell lässt sich der klassische Hummus mit dieser einfachen Variationen begleiten. Sieht auf dem Tisch dann total bunt und schön aus und ist kaum mehr Aufwand als nur die klassische Variante in der Zubereitung!

Folgende Variationen beziehen sie sich immer auf das Grundrezept. Einfach mit den beschriebenen Zutaten ergänzen.

  1. Rote Beete Hummus: 75g rote Beete und 1-2 EL von dem Saft dazugeben. Der Hummus erhält dabei eine wunderschöne Farbe! Mit schwarzen Sesame dekorieren.
  2. Avocado Hummus: eine reife Avocado, geschält und in Würfeln, mit den restlichen Zutaten pürieren. Mit Korianderblätter dekorieren.
  3. Tomaten Basilikum Hummus: hier kommen 6-8 getrocknete Tomaten, abgetropft und in Streifen geschnitten, und 6 Blätter Basilikum, fein gehackt, beim Pürieren dazu. Es entsteht einen sehr aromatischen mediterranen Hummus dabei! Basilikum Blätter oben drauf nicht vergessen.

Hast du schon deine Lieblingsvariante ausgesucht oder bist du noch unschlüssig? Kein Problem! Probier sie einfach alle!

Hummus ist ein einfacher Kichererbsen Dip aus dem Nahen Osten, wie man ihn richtig cremig und lecker macht, findest du hier heraus!
Der beste Hummus – Rezept

Live aus der Küche

Das Rezept für den besten Hummus haben wir in unseren #liveausderküche gekocht. Belma von Ahalni Sweet Home, Mona von Zimtliebe.de, Evelyn von Evelyn im Tortenland und ich sind jeden Donnerstag um 19 Uhr live auf Instagram und wir kochen oder backen zusammen, nach dem Motto: 4 Mädels, 4 Küchen, 1 Rezept.

Wir haben eine Menge Spass dabei und Quatschen viel – Mädels halt! Wir probieren neue Trends aus, machen einfache Rezepte und organisieren jede Menge Gewinnspiele für unsere Zuschauer.

Neben den klassischen Hummus haben wir auch eine süße Variante davon gemacht, das Rezept dafür findest du bei Mona: Veganer Schoko Hummus.


Veganer Schoko Hummus von Mona zimtliebe.de

*affiliate link: dieser Post enthält affiliate links. Wenn ihr über diesen Link kauft, erhalte ich eine kleine Provision, dabei entstehen keine zusätzliche Mehrkosten für euch. Ich gehe mit affiliate links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte, die ich selber nutzte und liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Looking for Something?