Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!

Kheer – Indischer Milchreis

Milchreis – Comfort Food

Milchreis ist das perfekte Comfort Food in den kalten Winter Monaten, oder? Und habt ihr gewusst, dass man Milchreis in vielen verschiedenen Kulturen findet?

In Dänemark, besonders um Weihnachten herum, gibt es Risalmande: ein gehaltvolles Dessert bestehend aus Sahne, Vanille, Mandeln (grob gehackt, außer eine einzelne als ganze) und Milchreis. Alles wird dann mit einer leckeren Kirschsoße serviert. Wer die ganze Mandel erwischt, hat laut Tradition ein glückliches Jahr vor sich!

Die deutsche und mitteleuropäische Variante von Milchreis ist meistens Reis in Milch gekocht, mit Zimt und Zucker verfeinert und mit Apfelmus oder roter Grütze serviert, eine süße und fruchtige Soße, die mit roten Beeren gemacht wird.

Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!
Milchreis Rezept

Rezept für indischen Milchreis, vegan

Kheer Rezept – veganer Milchreis aus Indien

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    5 Minuten
  • Kochzeit:
    30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    35 Minuten

Zutaten

2 Portionen
100 g Milchreis
500 ml  (Kokosnuss) Milch – oder andere Milch
2 Kardamom, leicht zerdrückt
1 cm Zimtstange
1 Medjool Dattel
10 g (goldene) Rosinen
10 g Pistazien
10 g Mandeln, gestiftet
100 g Mango, in Würfeln
Kokosnuss Chips (optional)

Utensilien

  • Topf und Löffel
  • Messer und Schneidebrett

Zubereitung

  1. Reis, Milch, Zimt und zerdrückte Kardamom in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
  2. Sobald es zum Kochen anfangt, sofort Hitze reduzieren und ständig rühren.
  3. Nach 15 Minuten gehackte Dattel und Rosinen beimengen. Man kann gerne auch andere trockene Früchte nehmen oder ein wenig Zucker zum Süßen.
  4. Wenn der Reis die Milch fast komplett aufgesaugt hat, ist er fertig. Aus der Hitze nehmen und ein Paar Minuten rasten lassen.
  5. Der Milchreis schmeckt warm oder kalt. Vor dem Servieren in kleinen Schalen portionieren und mit Pistazien, Mandeln, Mango und Kokos Chips dekorieren.
  6. Genießen!

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @thecookingglobetrotter auf Instagram oder nutze den Hashtag #thecookingglobetrotter.

Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!
Veganer Milchreis aus Indien

Milchreis Rezepte aus der ganzen Welt

Arroz con lache heißt die Südamerikanische Version von Milchreis. Dazu gibt es ganz viele Interpretationen, gemeinsam haben sie alle Milch, Zimt, Rosinen und dann Gewürze wie Muskatnuss und Nelken aber auch Limette oder Orange. Manche machen ihn mit kondensierter Milch, damit wird es besonders süß und cremig.

Und natürlich gibt es Milchreis in Asien auch, wo Reis immer schon angebaut worden ist. In Thailand gibt es den phantastischen Thai Mango Klebreis , das Rezept dafür findet ihr auch auf dem Blog, hier.

Heute nehme ich euch nach Indien mit, wo jede Familie ein eigenes Rezept für Kheer (indischer Milchreis) hat. Die indische Version wird mit Kokosnuss Milch besonders cremig und sehr aromatisch durch die Zugabe von Gewürzen wie Zimt und Kardamom. Die Süße kommt von den Datteln, Rosinen und frischer Mango (kein industrieller Zucker notwendig!). Und die Nüsse geben dem Ganzen noch einen angenehmen Crunch. Es ist eine unglaublich leckere Kombination verschiedener Zutaten und Konsistenzen, einfach gut!!

Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!
Milchreis kochen

Welcher Reis für Milchreis?

Am besten gelingt Milchreis mit dem richtigen Reis. Er soll besonders groß und rund sein, um möglichst viel Milch aufsaugen zu können.

So ähnlich wie beim Risotto, wo der Reis auch die Flüssigkeit aufsagen soll, eigenen sich für einen cremigen Milchreis am besten die Reissorten Arborio* oder Carnaroli*.

Den Reis solltest du NICHT waschen, denn wir brauchen die Stärke, damit der Milchreis schön cremig wird.

Ich verwende gerne die Sorte Arborio, kommt aus dem Piemont, in meiner Heimat Italien. Er ist cremig aber auch bissfest und das schätze ich sehr, auch beim Risotto kochen oder wenn ich die Milchreistorte (Pastiera di Riso) für Ostern backe.

Arborio Reis nimmt die Milch (oder Suppe) auf, ohne breiig zu werden, klumpt nicht und behält eine gute Bissfestigkeit.

Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!
Indischer Milcheis Kheer

Noch mehr Milchreis Rezepte

Milchreis kann man in ganz vielen Variationen zubereiten: mit veganer Milch, mit oder ohne Sahne, Reis vorher anbraten oder nicht…

Hier verlinke ich einige Rezepte, die ich ganz spannend finde, vielleicht ist ja auch für dich etwas dabei!

Milchreis mit Roter Grütze gibt es bei Rebekka von Kaleidoscopic Kitchen – ein Klassiker! Und Rebekka erklärt auch, wie mach Rote Grütze zubereiten kann!

Die liebe Sandra hat auf ihrem Blog Küchenstübchen ein Rezept für Überbackenen Milchreis mit Mandelhaube und frischen Erdbeeren. Klingt genau so gut wie es aussieht! Und ich muss es definitiv auch mal nachkochen!

Bei Silke landet der Milchreis in einer Milchreistorte.

Und bei Sandy von wiewowasistgut findest du spanischen Arroz con Leche.

Auf meinem Blog hier findest du auch das Rezept für Italienischen Milchreis Kuchen und die Thai Version von Milchreis: Mango Klebreis.

Vegane Rezepte auf dem Blog

Finde weitere leckere Rezepte ohne tierische Produkte HIER, in meinem Artikel über Veganuary.

Indische Kokos-Tomaten Suppe – super schnell zubereitet, schmeckt im Winter sowie im Sommer hervorragend.

Indisches Kichererbsen Curry mit Spinat und Kokosmilch – Cremig, würzig, aromatisch und unfassbar lecker schmeckt dieses einfache Vegane Spinat und Kichererbsen Curry aus Indien. Cholay Palak ist in unter 30 Minuten fertig und wird mit Zutaten aus dem Vorrat zubereitet. Das Rezept ist perfekt für die schnelle Küche und dennoch gesund.

Kheer – indischer Milchreis mit Mango und Pistazien, der mit Kokosmilch zubereitet wird.

Indischer Spinat Curry – hier nimmt man Tofu statt Paneer und Kokosmilch statt Sahne und schon ist das Rezept vegan.

Goldene Milch – Kurkuma Latte ist nicht nur lecker, sondern auch vegan (ohne Honig), stärkt das Immunsystem und unterstütz die Heilung bei Atemwegserkrankungen.

Thai gebratener Reis mit Ananas – perfekt um übrig gebliebenen Reis aufzubrauchen und recht schnell gekocht.

Thai Pomelo Salat – in der Variante ohne Garnelen, dafür Erdnüssen dazugeben. Reich an Vitaminen!

Thai Spargel Pfanne mit Tofu – Geschmacksexplosion, wie wir sie aus der Thai Küche gewohnt sind.

Nonya Curry – eine Spezialität aus Singapur, wärmend, leicht, voller Geschmack. Mit Rezept für selbstgemachte Curry Paste.

Mango Sticky Reis – ist ein Dessert aus Thailand, mit Klebreis, Kokosmilch und Mango.

Glasnudelsalat – flexibler Salat, perfekt zum Mitnehmen und im Kühlschrank aufzubewahren für schnelle Mahlzeiten.

Hummus – leckere Eiweiß Bombe, die nicht nur zum Brot und Gemüse phantastisch schmeckt. Ich gebe gerne in meine Salate und Bowls 1-2 TL Kichererbsen Hummus dazu.

Falafel – knusprige Kichererbsen Bällchen, gesund im Airfryer* gegart. Unbedingt ausprobieren! Gerne mehr machen und einfrieren.

Tabouleh – arabischer Bulgur Salat mit Tomaten, Gurken und Kräutern. Einfach gemacht, perfekt zum Mitnehmen als Büro Lunch.

Babaganousch – gesunder Auberginen Aufstrich. Die Auberginen lassen sich auch im Airfryer* weich kochen.

Marokkanischer Karottensalat – lauwarmer Salat mit Möhren und vielen Gewürzen. Perfekt als Beilage oder mit einer Portion Reis und gebratenem Tofu dazu.

Pita Brot – perfekter Begleiter für Curries, Babaganousch und Suppen. Man kann die Brote sehr gut befüllen, am besten mit Falafel, Tomaten, Gurken, Kräutern und Tahini.

Kürbis Brot mit Spinat und Tofu (statt Feta) – ein schnelles Brot, das mit Backpulver zubereitet wird und perfekt zu Suppe passt.

Kürbissuppe – cremig dank der Zugabe von Kartoffeln, schnell und einfach zubereitet. Das Rezept funktioniert auch mit anderen Gemüsesorten.

Cremig, würzig, aromatisch und unfassbar lecker schmeckt dieses einfaches Veganes Spinat und Kichererbsen Curry aus Indien. In unter 30 Minuten und mit Zutaten aus dem Vorrat, ist das Rezept perfekt für die schnelle Küche und dennoch gesund.
Kichererbsen Curry vegan

Wir kochen um die Welt – Newsletter

Du willst…

… gesund und abwechslungsreich kochen und backen?

… neue Gerichte aus fernen Ländern einfach und unkompliziert zuhause zubereiten?

… erprobte Rezepte sofort nach Schlagwörtern finden?

… originale und authentische exotische Speisen zaubern?

… mit herkömmlichen, saisonalen und regionalen Produkten kochen und backen?

Na, dann habe ich genau das Richtige für dich!

Du kannst hier meinen Newsletter anmelden und wöchentlich kostenlos ein neues Rezept in deinen Mail Box zugeschickt bekommen!

Newsletter Anmeldung

Wir verwenden Brevo als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Brevo zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

*affiliate link: dieser Post enthält affiliate links. Wenn ihr über diesen Link kauft, erhalte ich eine kleine Provision, dabei entstehen keine zusätzliche Mehrkosten für euch. Ich gehe mit affiliate links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte, die ich selber nutzte und liebe. Danke für deine Unterstützung!

Laura Matteucci

Ciao!

Ich bin Laura, in Italien geboren, jetzt in Österreich zuhause. Zwischendurch habe ich in ChinaSingapur und den USA gelebt.

Wir reisen so oft (und weit) wie möglich. Und wenn wir nicht gerade unterwegs sind, dann kochen wir um die Welt mit saisonalen und regionalen Zutaten.

Hier findest du unsere Lieblings Rezepte aus der ganzen Welt!
Viel Spaß beim Stöbern! 

Deine Laura

Erfahre mehr über mich

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert