Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!

Kheer – Indischer Milchreis


Milchreis – Comfort Food

Milchreis ist das perfekte Comfort Food in den kalten Winter Monaten, oder? Und habt ihr gewusst, dass man Milchreis in vielen verschiedenen Kulturen findet?

In Dänemark, besonders um Weihnachten herum, gibt es Risalmande: ein gehaltvolles Dessert bestehend aus Sahne, Vanille, Mandeln (grob gehackt, außer eine einzelne als ganze) und Milchreis. Alles wird dann mit einer leckeren Kirschsoße serviert. Wer die ganze Mandel erwischt, hat laut Tradition ein glückliches Jahr vor sich!

Die deutsche und mitteleuropäische Variante von Milchreis ist meistens Reis in Milch gekocht, mit Zimt und Zucker verfeinert und mit Apfelmus oder roter Grütze serviert, eine süße und fruchtige Soße, die mit roten Beeren gemacht wird.


Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!
Milchreis Rezept

Rezept für indischen Milchreis, vegan

Kheer Rezept – veganer Milchreis aus Indien

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    5 Minuten
  • Kochzeit:
    30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    35 Minuten

Zutaten

2 Portionen
100 g Milchreis
500 ml  (Kokosnuss) Milch – oder andere Milch
2 Kardamom, leicht zerdrückt
1 cm Zimtstange
1 Medjool Dattel
10 g (goldene) Rosinen
10 g Pistazien
10 g Mandeln, gestiftet
100 g Mango, in Würfeln
Kokosnuss Chips (optional)

Utensilien

  • Topf und Löffel
  • Messer und Schneidebrett

Zubereitung

  1. Reis, Milch, Zimt und zerdrückte Kardamom in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
  2. Sobald es zum Kochen anfangt, sofort Hitze reduzieren und ständig rühren.
  3. Nach 15 Minuten gehackte Dattel und Rosinen beimengen. Man kann gerne auch andere trockene Früchte nehmen oder ein wenig Zucker zum Süßen.
  4. Wenn der Reis die Milch fast komplett aufgesaugt hat, ist er fertig. Aus der Hitze nehmen und ein Paar Minuten rasten lassen.
  5. Der Milchreis schmeckt warm oder kalt. Vor dem Servieren in kleinen Schalen portionieren und mit Pistazien, Mandeln, Mango und Kokos Chips dekorieren.
  6. Genießen!

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @thecookingglobetrotter auf Instagram oder nutze den Hashtag #thecookingglobetrotter.


Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!
Veganer Milchreis aus Indien

Milchreis Rezepte aus der ganzen Welt

Arroz con lache heißt die Südamerikanische Version von Milchreis. Dazu gibt es ganz viele Interpretationen, gemeinsam haben sie alle Milch, Zimt, Rosinen und dann Gewürze wie Muskatnuss und Nelken aber auch Limette oder Orange. Manche machen ihn mit kondensierter Milch, damit wird es besonders süß und cremig.

Und natürlich gibt es Milchreis in Asien auch, wo Reis immer schon angebaut worden ist. In Thailand gibt es den phantastischen Thai Mango Klebreis , das Rezept dafür findet ihr auch auf dem Blog, hier.

Heute nehme ich euch nach Indien mit, wo jede Familie ein eigenes Rezept für Kheer (indischer Milchreis) hat. Die indische Version wird mit Kokosnuss Milch besonders cremig und sehr aromatisch durch die Zugabe von Gewürzen wie Zimt und Kardamom. Die Süße kommt von den Datteln, Rosinen und frischer Mango (kein industrieller Zucker notwendig!). Und die Nüsse geben dem Ganzen noch einen angenehmen Crunch. Es ist eine unglaublich leckere Kombination verschiedener Zutaten und Konsistenzen, einfach gut!!


Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!
Milchreis kochen

Welcher Reis für Milchreis?

Am besten gelingt Milchreis mit dem richtigen Reis. Er soll besonders groß und rund sein, um möglichst viel Milch aufsaugen zu können.

So ähnlich wie beim Risotto, wo der Reis auch die Flüssigkeit aufsagen soll, eigenen sich für einen cremigen Milchreis am besten die Reissorten Arborio oder Carnaroli.

Den Reis solltest du NICHT waschen, denn wir brauchen die Stärke, damit der Milchreis schön cremig wird.

Ich verwende gerne die Sorte Arborio, kommt aus dem Piemont, in meiner Heimat Italien. Er ist cremig aber auch bissfest und das schätze ich sehr, auch beim Risotto kochen oder wenn ich die Milchreistorte (Pastiera di Riso) für Ostern backe.

Arborio Reis nimmt die Milch (oder Suppe) auf, ohne breiig zu werden, klumpt nicht und behält eine gute Bissfestigkeit.


Kheer ist ein cremiger laktose- und zucker-freier Indischer Milchreis, voller Gewürze. Mit Mango und Nüssen ist er ein ausgezeichnetes Dessert oder Snack, perfekt in den kalten Monaten!
Indischer Milcheis Kheer

Noch mehr Milchreis Rezepte

Milchreis kann man in ganz vielen Variationen zubereiten: mit veganer Milch, mit oder ohne Sahne, Reis vorher anbraten oder nicht…

Hier verlinke ich einige Rezepte, die ich ganz spannend finde, vielleicht ist ja auch für dich etwas dabei!

Milchreis mit Roter Grütze gibt es bei Rebekka von Kaleidoscopic Kitchen – ein Klassiker! Und Rebekka erklärt auch, wie mach Rote Grütze zubereiten kann!

Die liebe Sandra hat auf ihrem Blog Küchenstübchen ein Rezept für Überbackenen Milchreis mit Mandelhaube und frischen Erdbeeren. Klingt genau so gut wie es aussieht! Und ich muss es definitiv auch mal nachkochen!

Bei Silke landet der Milchreis in einer Milchreistorte.

Und bei Sandy von wiewowasistgut findest du spanischen Arroz con Leche.

Auf meinem Blog hier findest du auch das Rezept für Italienischen Milchreis Kuchen und die Thai Version von Milchreis: Mango Klebreis.



Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.